Großbritannien bei Windkraft im Vorteil 

Ideale Windbedingungen, genügend öffentliche Unterstützung und hohe Strompreise sind wesentliche Faktoren, die Investitionen in britische Windparks rentabel machen. Deshalb beteiligt sich Vattenfall an verschiedenen Windkraftprojekten in Großbritannien. 

Überblick über den Windpark Swinford

Während der Bauphase führte Vattenfall gemeinsam mit dem Rural Youth Voice Project ein Jugendprojekt durch, um Jugendliche in die Entwicklung des Projekts und in den Gemeinschaftsfonds einzubeziehen. Am Ende des Projekts produzierten die Jugendlichen einen Film über das Potenzial des Projekts aus ihrer Sicht. Außerdem wurde während des Bauprozesses ein Swinford-Blog eingerichtet, um die Gemeinschaft auf dem Laufenden zu halten.

Beitrag zur Wirtschaft vor Ort

Vattenfall ist stets bestrebt, die vielen Gelegenheiten zu maximieren, die sich der Wirtschaft vor Ort durch die Entwicklung, den Bau und den Betrieb von Windparks bieten.

Fakten zum Windpark Ormonde

Der Windpark wird 30 Repower-Windturbinen mit einer Gesamtkapazität von 150 MW enthalten. Die Turbinen decken ein Areal von 8,7 km2 ab. 

Geschichte des Kernkraftwerks Brunsbüttel

Der Bau des Kernkraftwerks wurde im Jahr 1969 begonnen. 1977 ging das Kraftwerk in Betrieb. Es gehört zu 66,7 Prozent Vattenfall und zu 33,3 Prozent E.ON. In Deutschland hält Vattenfall Anteile der Kernkraftwerke Brunsbüttel, Krümmel und Brokdorf*.

Politische Einflussfaktoren für Windkraft

Vattenfalls erster Onshore-Windpark in Großbritannien

Einweihung und starke Unterstützung

Lokale Politiker, Behörden und Fachleute, die mit der Entwicklung und dem Bau des Windparks Edinbane beschäftigt waren, fanden sich zu den Einweihungsfeierlichkeiten ein. Anders Dahl, Leiter des Geschäftsbereichs Wind von Vattenfall, zeigte sich von dem Enthusiasmus und der Unterstützung aller Beteiligten überwältigt.

Kraftwerk, Testanlage, Schulungsstätte

Fakten zum Windpark Tjæreborg Enge

Die erste der acht neuen Turbinen im Windpark Tjæreborg Enge wurde 1996 in Betrieb genommen, die letzte 2008. Der Windpark besteht aus acht Windturbinen mit einer Leistung von 1.000 bis 2.750 kW. Insgesamt haben sie eine installierte Leistung von 17 MW. Die Nabenhöhe der einzelnen Turbinen reicht von 50 bis 60 Meter, während die Rotorblätter eine Spannweite von 54 bis 80 Meter haben. 

Fakten zum Windpark Ryå

Die fünf Wincon-Turbinen haben eine installierte Leistung von 7,5 MW.

Fakten zum Windpark Rejsby Hede

Der Windpark Rejsby Hede gehört Vattenfall und besteht aus 39 Turbinen von Bonus Energy mit einer Leistung von jeweils 600 kW. Die Turbinen wurden 1995 nahe Tønder (Tondern) im Süden Jütlands aufgestellt. Der Windpark hat eine installierte Leistung von 23,4 MW und war zur Zeit seiner Errichtung der größte in ganz Dänemark. Heute ist er der drittgrößte dänische Windpark von Vattenfall nach Horns Rev und Nørrekær Enge. 

Pages