Bastusel

Das Kraftwerk Bastusel liegt rund 150 Kilometer in Richtung Landesinnere von der Mündung des Flusses Skellefteå in die Bottnische Bucht (Bottenviken) entfernt. Bei einer Fallhöhe von 77 Metern erreicht die Abwassereinleitung.

Im Rahmen des Wasserkraftprogramms von Vattenfall wurde die Anlage Bastusel aufgerüstet, um den strengeren Sicherheitsanforderungen zu genügen. Damit der Staudamm dem alle 10.000 Jahre zu erwartenden extremen Wasserpegel standhalten kann, wurde sehr viel Geld investiert. Dazu wurde die Staumauer höher gezogen und der Ablauf aufgerüstet.

Das Wasserkraftwerk Åsele ist am Fluss Ångermanälven gelegen, rund 8 Kilometer südlich des Ortes Åsele. Der Hauptarm (Åseleälven) des Flusses Ångermanälven ist stromabwärts des Kraftwerks Åsele bereits vollständig für Wasserkraftzwecke erschlossen. Am Fluss Ångermanälven sind rund 30 Kraftwerke in Betrieb. 

Die Anlage betreibt eine Rohrturbine mit einer Kapazität von 27 MW. Bei einer Fallhöhe von 11 Metern werden Wasser eingeleitet. 

Fakten zum Kraftwerk Älvkarleby und seine Geschichte

Das Wasserkraftwerk Älvkarleby liegt acht Kilometer von der Mündung des Dalälven in die Ostsee entfernt. Älvkarleby war schon seit dem Bronzealter eine wichtige Siedlung. Vermutlich war es die Lachsfischerei, die die Menschen in diese Gegend zog. Der Dalälven ist auch nach dem Bau der Wasserkraftwerke ein beliebter Fluss zum Angeln geblieben. Flussabwärts vom Kraftwerk Älvkarleby werden jedes Jahr 15 Tonnen Lachs und Meerforellen gefangen. 

Monumentalgemälde

Das Kraftwerk Akkats ist in der Nähe des Nördlichen Polarkreises in der Ortschaft Jokkmokk gelegen. Akkats ist das Tor zu den „großen Meeren“ und zum Welterbegebiet Laponia. Es ist im kulturellen Kernland der Samen, in Sápmi gelegen, wo sich die Rentiere jedes Jahr versammeln, um ihre Jungen zur Welt zu bringen. 

Einer der größten Staudämme von Vattenfall

Neun Windturbinen

In Östra Herrestad bei Simrishamn im südöstlichen Schonen baute Vattenfall einen Windpark mit neun Vestas-Turbinen. Jede hat eine Kapazität von 2 MW.

Höhere Stromproduktion und mehr Sicherheit

Das Projekt umfasst die Installation eines Blocks mit einer Leistung von 4,6 MW. Gleichzeitig wird dadurch die Sicherheit des bestehenden Staudamms erhöht. Mithilfe dieser Sicherheitsmaßnahmen möchte man für die „10.000-Jahre-Flut“ gerüstet sein – eine ungeheure Wassermenge, die alle 10.000 Jahre auftritt. 

Fakten zum Pumpspeicherkraftwerk Goldisthal und seiner Geschichte 

Das Oberbecken fasst zwölf Millionen Kubikmeter Wasser. Die Gesamtlänge des Ringdamms des Oberbeckens beträgt 3.370 Meter. Die beiden Rohrleitungen vom Becken zum unterirdischen Kraftwerk sind über 800 Meter lang und überwinden einen Höhenunterschied von 302 Metern. 

Das obere Wasserbecken liegt auf fast 93 Meter über dem Meeresspiegel. Es ist 600 Meter lang, 500 Meter breit und kann bis zu 3,6 Millionen Kubikmeter Wasser aufnehmen. Das Kraftwerk hat drei Turbinen mit einer Kapazität von je 40 Megawatt (MW). Nach der vollständigen Ableitung wird das Wasser über drei parallele Rohrleitungen zurück ins Wasserbecken gepumpt. Der gesamte Pumpvorgang zum Wiederauffüllen des Wasserspeichers dauert neun Stunden.  

 

Fakten zum Offshore Windpark DanTysk

Der Offshore Windpark entsteht aus einer Kooperation zwischen Vattenfall und den Stadtwerken München. Mit DanTysk unterstützt Vattenfall den Ausbau der Offshore-Windenergie in Deutschland und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende.

Pages