Auf Erde gebaut

Ein weiterer Unterschied zwischen dem Kraftwerk Vittjärv und den anderen Vattenfall Anlagen ist, dass es nicht auf Felsgestein errichtet wurde. Auf dem Baugelände des Kraftwerks lag das Gestein zu tief unter der Erdoberfläche, so dass es nicht praktikabel gewesen wäre, die gesamte darüber liegende Erdschicht abzutragen. Stattdessen wurde eine Betonplatte gegossen, auf der das Gebäude stehen konnte. 

Fakten zum Bau 

Im Rahmen des Wasserkraftprogramms von Vattenfall wurde in den Jahren 2006 und 2007 die Sicherheit der Anlage in Boden erhöht. Der Staudamm wurde verstärkt, um den extremen Wassermassen standhalten zu können, die alle 10.000 Jahre auftreten können. Zu diesem Zweck wurde die Dammkrone um 1,8 Meter angehoben. 

Langjährige Zusammenarbeit

Die Partnerschaft mit Vargön Alloys besteht seit 1984 und wurde ausgebaut, nachdem Vattenfall den Betrieb der Anlage Vänersborg übernommen hat. Die Abwärme, die Vattenfall von Vargön Alloys bezieht, deckt etwa 85 Prozent des Wärmebedarfs.

Ein berühmter Bezirk

Bergeforsen ist in Schweden aus verschiedenen Gründen sehr bekannt. Eine der größten Lachsbrutanlagen ist am Fluss Indalsälven gelegen. Außerdem ist Bergeforsen für seinen Skiclub bekannt, der schon viele Siege einfahren konnte – Olympiaskiweltmeisterin im Biathlon Magdalena Forsberg stammt beispielsweise von hier.  

Bastusel

Das Kraftwerk Bastusel liegt rund 150 Kilometer in Richtung Landesinnere von der Mündung des Flusses Skellefteå in die Bottnische Bucht (Bottenviken) entfernt. Bei einer Fallhöhe von 77 Metern erreicht die Abwassereinleitung.

Im Rahmen des Wasserkraftprogramms von Vattenfall wurde die Anlage Bastusel aufgerüstet, um den strengeren Sicherheitsanforderungen zu genügen. Damit der Staudamm dem alle 10.000 Jahre zu erwartenden extremen Wasserpegel standhalten kann, wurde sehr viel Geld investiert. Dazu wurde die Staumauer höher gezogen und der Ablauf aufgerüstet.

Das Wasserkraftwerk Åsele ist am Fluss Ångermanälven gelegen, rund 8 Kilometer südlich des Ortes Åsele. Der Hauptarm (Åseleälven) des Flusses Ångermanälven ist stromabwärts des Kraftwerks Åsele bereits vollständig für Wasserkraftzwecke erschlossen. Am Fluss Ångermanälven sind rund 30 Kraftwerke in Betrieb. 

Die Anlage betreibt eine Rohrturbine mit einer Kapazität von 27 MW. Bei einer Fallhöhe von 11 Metern werden Wasser eingeleitet. 

Fakten zum Kraftwerk Älvkarleby und seine Geschichte

Das Wasserkraftwerk Älvkarleby liegt acht Kilometer von der Mündung des Dalälven in die Ostsee entfernt. Älvkarleby war schon seit dem Bronzealter eine wichtige Siedlung. Vermutlich war es die Lachsfischerei, die die Menschen in diese Gegend zog. Der Dalälven ist auch nach dem Bau der Wasserkraftwerke ein beliebter Fluss zum Angeln geblieben. Flussabwärts vom Kraftwerk Älvkarleby werden jedes Jahr 15 Tonnen Lachs und Meerforellen gefangen. 

Monumentalgemälde

Das Kraftwerk Akkats ist in der Nähe des Nördlichen Polarkreises in der Ortschaft Jokkmokk gelegen. Akkats ist das Tor zu den „großen Meeren“ und zum Welterbegebiet Laponia. Es ist im kulturellen Kernland der Samen, in Sápmi gelegen, wo sich die Rentiere jedes Jahr versammeln, um ihre Jungen zur Welt zu bringen. 

Einer der größten Staudämme von Vattenfall

Neun Windturbinen

In Östra Herrestad bei Simrishamn im südöstlichen Schonen baute Vattenfall einen Windpark mit neun Vestas-Turbinen. Jede hat eine Kapazität von 2 MW.

Pages