Vattenfall begann 2015 damit, die Möglichkeiten für Sonnenenergie im Gebiet um das Windkraftwerk Parc Cynog zu untersuchen. Der Bau des Solarparks begann im Januar des darauffolgenden Jahres. Die 18 500 Solarpaneele mit einem Gewicht von rund 18 Kilo pro Stück wurden in weniger als zwei Wochen installiert. Ende März 2016 konnte die Anlage in Betrieb genommen werden.

Chronologie

Im Februar 2013 erhielt Vattenfall die Genehmigung zur Erweiterung des bestehenden Offshore-Windparks Kentish Flats. Ende 2014 begannen die Offshore- und Onshore-Elektroarbeiten und im darauffolgenden Sommer erfolgten die wesentlichen Bau- und Installationsarbeiten. Im August 2015 speiste Kentish Flats Extension zum ersten Mal Strom in das nationale Netz und im Juni 2016 wurde der Windpark offiziell eingeweiht.

Bei der Veranstaltung wurden kommunalen Gruppierungen die ersten Mittel aus dem Gemeindefonds des Windparks übergeben.

Mit dem Bau des 36,9 MW starken Windparks wurde vor zwei Jahren begonnen. Ab sofort wird dieser erneuerbare Energie erzeugen, die den jährlichen Bedarf von 27.068 Haushalten deckt.

Über den Offshore Windpark Sandbank

Der Offshore Windpark verfügt über 72 Siemens Windturbinen der 4-Megawatt Klasse. Mit einer gesamten Kapazität von 288 Megawatt liefert der Windpark grünen Strom, um bis zu 400.000 Haushalte zu versorgen. Der Windpark dehnt sich auf einer Fläche von 60 Quadratkilometern aus und befindet sich 90 Kilometer vor der Küste Schleswig-Holsteins, direkt neben DanTysk. Die Offshore Aktivitäten beginnen im Sommer 2015 mit der Installation der Monopile Fundamente. Die Inbetriebnahme ist geplant für 2017.

Fakten

Der Windpark besteht aus 18 Windkraftwerken mit einer Gesamtleistung von 38 Megawatt. Die Windkraftwerke werden Berechnungen zufolge ungefähr 107 Gigawattstunden erzeugen, was dem Haushaltsstromverbrauch von rund 21 500 Haushalten entspricht. Die Windvoraussetzungen in diesem Gebiet sind günstig, und der Windpark liefert eine erhebliche Menge Strom aus erneuerbaren Energien für Südschweden, der Region mit dem größten Energieverbrauch des Landes.

Högabjär-Kärsås

Vattenfall hat das Projekt Kärsås, nördlich von Högabjär, im Oktober 2014 erworben und baut nun zwei Windparks parallel. Das Projekt trägt den gemeinsamen Namen Högabjär-Kärsås.

Der Großteil der Fläche des Blaiksjön-Sees sowie das Gebiet Blaiken wurden von der schwedischen Energiebehörde als Gebiete von nationalem Interesse für die Windkraftnutzung eingestuft. Hier herrschen günstige Windverhältnisse, eine wichtige Voraussetzung für die Errichtung eines WindparksAußerdem von Vorteil ist, dass das Gebiet industriell erschlossen ist und über eine gute Infrastruktur für die Energieerzeugung verfügt, denn Vattenfall betreibt in der Region bereits eine Anlage.

Wir produzieren Wärme und Elektrizität aus sechs verschiedenen Energiequellen: Wind, Wasser, Biomasse, Kernkraft, Kohle und Gas. Um unsere Gesellschaft weiterhin zuverlässig mit Energie versorgen zu können, brauchen wir verschiedene Energiequellen. Bei uns steht die Optimierung von nachhaltigen Lösungen und die emissionsarme Energieerzeugung im Vordergrund.

testest

Test alt

Pages