Startseite

Messaure

Messaure
Der Staudamm, der in den Jahren 1957-63 als Teil des Wasserkraftwerks Messaure errichtet wurde, gehörte seinerzeit zu den größten in Europa und ist bis heute der größte des gesamten Kontinents, wenn man nach der Menge des verwendeten Füllmaterials geht. Es handelt sich um den umfangreichsten Staudammbau von Vattenfall. Der Staudamm von Messaure ist beinahe 2 Kilometer lang und 101 Meter hoch. Um sich die Dimensionen besser vor Augen zu führen: Das für den Bau verwendete Füllmaterial entspricht in etwa dem, das für den Bau von vier Cheops-Pyramiden benötigt worden wäre.

Bau

Der Staudammbau wurde von ausländischen Experten beobachtet und war nach seiner Fertigstellung Gegenstand internationaler Seminare. Zum Transport des Füllmaterials wurde die größte Lkw-Flotte aller Zeiten eingesetzt. So leisteten im Jahr 1960 insgesamt 270 Fahrer mit 150 Lkws Schichtarbeit unter starkem wirtschaftlichem Druck. Allein für die Wartung von Maschinen und Fuhrpark wurden 60 Mechaniker engagiert. 

Große Eröffnung 

Das Kraftwerk Messaure wurde so konzipiert, dass zu den bestehenden beiden Einheiten eine dritte hinzugefügt werden konnte. Die dritte Einheit wurde 1980–1983 gebaut und installiert.

Das Kraftwerk gehört zu den größten Wasserkraftwerken des Vattenfall-Konzerns. 

Fakten zum Fluss Lule Älv

Wasserkraft ist eine verlässliche, sichere und erneuerbare Energiequelle. Heute wird fast die Hälfte des Strombedarfs von Schweden durch Wasserkraft gedeckt. Der Fluss Lule Älv, an dem sich Messaure befindet, ist für die Wasserkrafterzeugung von Vattenfall und von ganz Schweden der wichtigste Fluss.