Startseite

DanTysk

DanTysk
Klimafreundlicher Strom aus der deutschen Nordsee. Der Offshore Windpark DanTysk, westlich der Insel Sylt und direkt an der Grenze zu Dänemark, gehört zu den ersten großen Meereswindparks die in der deutschen Nordsee gebaut werden.

 

Fakten zum Offshore Windpark DanTysk

Der Offshore Windpark entsteht aus einer Kooperation zwischen Vattenfall und den Stadtwerken München. Mit DanTysk unterstützt Vattenfall den Ausbau der Offshore-Windenergie in Deutschland und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende.

Der Offshore Windpark DanTysk umfasst 80 Turbinen der Klasse 3,6 MW vom Hersteller Siemens. Die Gesamtleistung beträgt 288 Megawatt, somit ist es möglich bis zu 400.000 Haushalte zu versorgen. Um die 148 Meter hohen Windräder sicher und standfest in der Nordsee aufzustellen, werden die Fundamente in einer Wassertiefe von 21 bis zu 32 Metern auf Monopiles fest verankert. Die 80 Turbinen haben einen Rotordurchmesser von 120 Meter. Der gesamte Windpark erstreckt sich über eine Fläche von 70 Quadratmetern.

Optimaler Standort in der Nordsee

DanTysk liegt 70 Km vor der Insel Sylt. Somit sind die Turbinen weder vom Festland noch von der norddeutschen Insel, selbst bei bester Sicht, nicht zu erkennen. Ebenfalls wurde bei der Standortwahl darauf geachtet, dass Schifffahrtswege freigehalten und Schutzzonen für Seevögel und andere Meeresbewohner nicht beeinträchtigt werden. Vor der Küste Sylts herrschen optimale Windverhältnisse. Gute Kenntnisse darüber, bilden die Basis für eine solide Planung und einen effizienten Betrieb des Windparks. Die vorherrschenden Winde aus südwestlicher Richtung liegen hier bei durchschnittlich 10 Meter pro Sekunde, was in Kombination mit der länglichen Form des Windparks für eine optimale Effizienz sorgt.