Startseite

Heizkraftwerk Craboverket

Heizkraftwerk Craboverket
Das Heizkraftwerk Craboverket liegt in der Gemeinde Fagersta. Die Anlage nutzt größtenteils Biobrennstoff und fast die gesamte Wärmeerzeugt, die für das Fernwärmenetz von Fagersta benötigt wird. Craboverket gehört VB Energi, das sich im Gemeinschaftseigentum von Vattenfall und den Gemeinden Ludvika und Fagersta befindet.

Wärmerückgewinnung

VB Energi und das Unternehmen Fagersta Stainless AB haben einen Vertrag über die gemeinsame Rückgewinnung (Wiederverwertung) von Wärme aus den LPG-Öfen bei Fagersta Stainless AB geschlossen. VB Energi hat zehn Millionen SEK in die beiden Abwärmekessel investiert, die die Wärme aus den Rauchgasen nutzen, die beim Erhitzen der Stahlöfen auf die zum Glühen des Eisens benötigten 1.250 Grad Celsius entstehen.

Die neuen Abwärmekessel fungieren als Wärmetauscher und erhitzen kaltes Wasser, das anschließend zusammen mit dem heißen Wasser aus dem Kraftwerk Craboverket in das Fernwärmenetz geleitet werden kann.

VB Energi und das schwedische Unternehmen Seco Tools mit Sitz in Fagersta haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. VB Energi hat im Werk von Seco Tools hat eine Kühlanlage mit Wärmerückgewinnungsfunktion installiert. Die kalte Luft wird dem Herstellungsprozess von Seco zugeführt und die rückgewonnene Wärmeenergie in das Fernwärmesystem von VB Energi gespeist.

Verbrennung

Craboverket ist zur Verbrennung von nassen Brennstoffen ausgelegt. Dies geschieht in einem Festbrennstoffkessel mit Wirbelschichtverbrennung. Das Bett besteht aus einer Mischung aus Sand, Asche und Brennstoff. Die Technologie basiert darauf, dass Luft durch das Bett geblasen wird, so dass die Mischung während der Verbrennung in der Luft suspendiert ist. Die Verbrennungstemperatur beträgt etwa 850 Grad. Der Kessel ist hinsichtlich der Brennstoffarten sehr flexibel und eignet sich hervorragend für Brennstoffe wie Hackschnitzel, Sägespäne, Baumrinde und Torf.

Rauchgasreinigung und Aschemanagement

Zur Rauchgasreinigung ist die Anlage mit einem Rauchgaskondensator und einem elektrischen Filter ausgestattet, der die Rauchgase reinigt und die Flugasche auffängt. Täglich wird eine Mischung aus Bodenasche und Sand vom Kesselboden entfernt.

Fernwärme ist eine effiziente Wahl

In dicht besiedelten Gebieten stellt Fernwärme eine effiziente Nutzung von Ressourcen dar und trägt dazu bei, die Emissionen während der Produktion zu minimieren. Fernwärme kann aus verschiedenen Arten von Brennstoffen erzeugt werden, die sonst möglicherweise nicht genutzt würden. Somit trägt Fernwärme zur Senkung von Emissionen und zur effizienteren Nutzung von Ressourcen bei (die außer als Brennstoff anderweitig nur schwer nutzbar sein können).

Fernwärme wird in 270 der 290 schwedischen Gemeinden genutzt und macht die Hälfte der gesamten Wärmeversorgung in Haushalten und Gewerbeimmobilien aus. Sie ist der wichtigste Grund dafür, dass es Schweden gelungen ist, seine Kohlendioxidemissionen zu reduzieren.

Craboverket ist Reko-zertifiziert

Die Reko-Zertifizierung wurde vom schwedischen Branchenverband Svensk Fjärrvärme als Qualitätssicherungssystem für Anbieter von Fernwärme entwickelt. Zweck von Reko ist es, die Position der Kunden zu stärken sowie die Beziehung zwischen Kunden und Anbietern zu verbessern. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Offenheit, Vergleichbarkeit und Vertrauen.

Geschichte von VB Energi

VB Energi begann seine Geschäftstätigkeit im Jahr 1893 mit der Inbetriebnahme des Kraftwerks Hellsjöns Kraftstation und der Stromleitung zur Mine Grängesberg. Das Kraftwerk und die Stromleitung basierten auf dem Patent für dreiphasigen Wechselstrom von Jonas Wenström. Die neue Technologie erwies sich als ausgezeichnet, und noch vor dem Ende des Jahrhunderts wurden in Schweden mehr als 50 Dreiphasensysteme gebaut.

Zu Beginn der Elektrifizierung in Schweden betrieb jedes Kraftwerk ursprünglich sein eigenes Stromnetz. Erst Ende der 1920er Jahre wurden diese Netze zu einem wachsenden nationalen Netz verbunden.

Västerbergslagens Energi AB (VB Energi) wurde 1983 durch die Fusion der in kommunalem Eigentum befindlichen Gesellschaft Ludvika Elverk AB und Gränges Kraft (einer Tochtergesellschaft von Vattenfall) gegründet.

Inzwischen gehört VB Energi Vattenfall (zu 58 Prozent), der Gemeinde Ludvika und der Gemeinde Fagersta. Die heutige Hauptaufgabe des Unternehmens besteht darin, Fernwärme mit guter Umweltbilanz zu erzeugen und an Kunden in Fagersta, Ludvika, Grängesberg und Norberg zu liefern. In Norberg beziehen wir ohne eigene Produktion Wärme und liefern sie an unsere Kunden. Der größte Teil der Fernwärme, die in den Anlagen Craboverket in Fagersta und Lyviksverket in Ludvika sowie im Heizkraftwerk Skakelbacken in Grängesberg produziert wird, wird mit umweltgerecht angepassten Biobrennstoffen erzeugt.